F 2: Eine pietätloses Idee?

  • Wäre eine Wieder­her­aus­gabe von linksun­ten mit neuen Artikeln gegenüber dem – anders als das Medi­um weit­er­hin ver­bote­nen – alten Her­aus­ge­berIn­nen-Kreis pietät­los?
  • Würde dadurch ein­er linken Struk­tur, der der Staat augen­schein­lich das Genick gebrochen hat, auch noch – von den eige­nen GenossIn­nen – ihr ‚Kind‘ ge­stohlen?

2 Gedanken zu „F 2: Eine pietätloses Idee?“

  1. Dazu sollte sich wohl der alte Her­aus­ge­berkreis mal äussern.
    In jedem Fall ist es so, dass von der alten Struk­tur lediglich der Name übrig bleiben würde. Insofern würde ich für einen neuen Namen plädieren.

    1. Die Frage kann in der Tat am besten der alte Her­aus­ge­berkreis beant­worten.
      Vielle­icht mag die Struk­tur sich ändern, ob das Konzept sich aber stark ändert ist die Frage – und davon würde ich es eher abhängig machen.

      Anson­sten sehe ich die Dinge in Open Source Manier: Fork it, improve it, give it back to the com­mu­ni­ty. Würde das also nicht als pietät­los empfind­en.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.